Alle Startups sehen

Nexaero

Intelligent Isolieren

Aerogele dämmen doppelt so gut wie Luft: Die Empa-Forscher Ana Stojanovic, Lukas Huber und Matthias Koebel peilen einen Milliardenmarkt an.

 

Sie heissen Aerogele, fühlen sich aber nicht wie Pudding, sondern wie Bimsstein an. Sie kommen als chemische Katalysatoren zum Einsatz, werden in der Öl- und Gasindustrie aber auch als hoch effiziente Wärmedämmer verwendet. «Für die Isolation von Gebäuden waren sie bisher zu teuer», sagt Ana Stojanovic. Nun allerdings ist es ihr und ihren Empa-Kollegen Lukas Huber und Matthias Koebel gelungen, einen Produktionsprozess zu entwickeln, der die Kosten halbiert. Damit bieten sich Silikat-basierte Aerogele als platzsparende Alternative zur konventionellen Glas- oder Mineralwolldämmung an; namentlich für historische Gebäude und für Immobilien an teuren Innenstadtlagen. Die Patente sind hinterlegt, die Firma ist in Gründung. Jetzt suchen Stojanovic, Huber und Koebel einen zweistelligen Millionenbetrag für den Aufbau einer industriellen Fertigung bis 2020. «Das weltweite Marktpotential  für unseren Dämmstoff», hat  Ana Stojanovic ausgerechnet, «beläuft sich auf rund zwei Milliarden Franken».

 

Kurs
Ana Stojanovic hat am Business Concept Kurs in 2016 teilgenommen.