Alle Startups sehen

MyLeg

“Wie ein Joystick am Bein”

 

Weniger Unfälle und mehr Lebensqualität: Warum der Biorobotiker Giacomo Valle an der ETH eine Neuroprothese für Beinamputierte entwickelt.

Im öffentlichen Raum fallen beinamputierte Menschen kaum auf. Spricht das nicht für die Qualität der Prothesen, Herr Valle?

Sicher. Die Prothesen sind gut. Aber man sollte das Problem trotzdem nicht unterschätzen. In den USA und Europa leben vier Millionen Menschen, die eines oder beide Beine verloren haben. Sie stürzen überdurchschnittlich häufig. Ausserdem bewegen sie sich weniger als der Durchschnitt der Bevölkerung. Allein aufgrund des immobilen Lebensstils und dessen langfristigen Folgen verursachen sie pro Kopf zusätzliche Gesundheitskosten in der Höhe von gut 300 000 Franken.

Wie wollen sie diese Kosten senken?

Die Amputierten sollen ihre Prothese als Teil des Körpers spüren können und sich dadurch sicherer und wohler fühlen. Wir sprechen von einem künstlichen sensorischen Feedback. Sie können es mit einem vibrierenden Joystick vergleichen: Wer bei einem Videospiel neben dem visuellen auch ein haptisches Erlebnis hat, zeigt in der Regel eine bessere Leistung.

Sie arbeiten an einem Gerät, das sich der Handicapierte an die Prothese schnallt. Klingt ein wenig oldfashioned, nicht wahr? 

Selbstverständlich kann man Neuroprothesen auch implantieren ‒ etwa in die Beinnerven des Patienten. Es gibt Forscherteams, die daran arbeiten. Wir wissen aber, dass viele Betroffene, die oft an Diabetes oder den Folgen eines Unfalls leiden, zusätzlichen Operationen eher ablehnend gegenüberstehen. MyLeg kann mit einer vollständig nicht-invasiven Lösung ähnliche Vorteile bieten. Darüber hinaus ist es einfacher, für ein Gerät wie unseres die medizinische Zulassung zu erhalten.

Zulassung ist ein gutes Stickwort. Wie sieht ihr Fahrplan aus?

Ich hoffe, wir werden kommendes Jahr mit den klinischen Tests beginnen können. Der Markteintritt ist für 2023 vorgesehen.

 

Kurs
Giacomo Valle hat am Business Concept Kurs im Frühling 2020 teilgenommen