Alle News & Events

Geballte Entrepreneurship-Power bei STARTUP CAMPUS – Teil 2

Ein Blick hinter die Kulissen: Die beiden STARTUP CAMPUS Co-Directors Jacques Hefti und Matthias Hölling im Fokus

Ihr habt euch schon immer gefragt, wer eigentlich hinter den CTI Trainingskursen von STARTUP CAMPUS steckt? Wir haben für euch die Antwort und möchten euch die beiden Co-Directors von STARTUP CAMPUS Jacques Hefti und Matthias Hölling vorstellen. Wir haben sie gebeten, im Kurz-Interview etwas über die Zusammenarbeit zwischen den beiden Standorten zu erzählen und was STARTUP CAMPUS für sie einmalig macht. In den letzten 3 Jahren konnte die Initiative über 1000 Gründerinnen und Gründer erfolgreich begleiten.

Dr. Matthias Hölling im Fokus

Im letzten Newsletter haben wir euch ja bereits Jacques Hefti, einen unserer Ko-Leiter von STARTUP CAMPUS vorgestellt. In dieser Edition wollen wir uns nun Matthias Hölling, dem zweiten Gesicht hinter STARTUP CAMPUS widmen. Auch er war gerne bereit, uns Rede und Antwort zu stehen. Hier ein paar spannende Einblicke zu den Themen Expertise, Zusammenarbeit, Hintergrundwissen, Konzept und Zukunft von STARTUP CAMPUS.

 

matthias_hoelling


Wie sieht dein Werdegang bis zu deinem jetzigen Verantwortungsbereich bei STARTUP CAMPUS aus?

Matthias: Fast zehn Jahre habe ich mich beim Technologietransfer der ETH Zürich um die Belange der Forschenden gekümmert, die Ihre Forschung in den Markt bringen möchten.  Insbesondere habe ich während der letzten 5 Jahre dort die Spin-off Firmen der ETH unterstützt.  Als ich vor 2 Jahren zum Technopark Zürich gekommen bin, habe ich mich sehr gefreut, dass ich dabei die Ko-Leitung des Startup Campus übernehmen konnte.


Welche Vorteile hat die Zusammenarbeit zwischen den beiden Standorten Zürich und Winterthur für den STARTUP CAMPUS?
Welches Wissen wird zur Verfügung gestellt?

Matthias: Der Standort Winterthur ist stark in konzeptionellen Punkten der Entrepreneurship Ausbildung.  Ich selbst bin nur in den Grundlagen didaktisch ausgebildet und der Technopark unterhält auch sonst keinen umfassenderen Schulbetrieb.  Der Technopark Zürich hat jedoch ein grosses Netzwerk an Coaches und Fachexperten zu bieten. Mit meinem technisch-naturwissenschaftlichen Hintergrund kann ich oft auch die Technologie hinter einem Startup Projekt einschätzen.  Darum ergänzen wir uns sehr gut. Momentan ist es aber auch so, dass der Standort Winterthur die Hauptverantwortung für die Konzeption und Durchführung des Moduls Business Concept hat, wohingegen ich am Standort Zürich die Verantwortung für Inhalte und Konzeption für die Module Business Creation und Business Growth trage.  Hierbei werde ich sehr von den sogenannten Kursleitern unterstützt, die das Konzept für die beiden Module mitgestalten und aktuell halten.


Was ist eigentlich das Konsortium?

Matthias: Das Konsortium besteht einerseits aus den drei Kursanbietern Startfeld, ZHAW-SML und Technopark Zürich. Zusätzlich gibt es aber noch viele weitere Partner, die uns bei der Konzeption und Durchführung der Trainingskurse unterstützen.  Ziel ist es, dass alle Akteure der Region am gleichen Strang ziehen, um optimale Entrepreneurship Trainings für die Teilnehmer möglich zu machen.


Was macht STARTUP CAMPUS für dich einzigartig? Warum glaubst du an das Konzept?

Matthias: Die drei Module positionieren sich zwischen der Vermittlung von allgemeinen Inhalten und einem individuellen Coaching. Gründer durchlaufen gewisse Stadien und benötigen daher spezifische Inputs in bestimmten Situationen.  Ein individuelles Coaching kann einerseits nicht für eine so grosse Anzahl an Startups organisiert werden, andererseits ist es auch wichtig mehrere Meinungen zu den komplexen Themen rund um die Startup Gründung und Entwicklung zu hören, ohne die Gründer zu verwirren.  Dies kann durch die einzelnen Module gewährleistet und abgedeckt werden. 

 

Wie sieht die Zukunft für STARTUP CAMPUS aus?

Matthias: Hier setzen wir auf Kontinuität und hoffen, die Kurse für alle drei Module auch langfristig durchführen zu können.  Dies hängt jedoch von der Finanzierung durch die Kommission für Technologie und Innovation (KTI) ab, welche die Durchführung der Kurse subventioniert.  Generell werden wir aber die Kurse stetig weiterentwickeln und an die Bedürfnisse der Startups anpassen.  Momentan beschäftigen wir uns gerade mit der leichten Überarbeitung des Moduls Business Creation.

 

Sei ihr immer gleicher Meinung was das Kursangebot angeht oder gibt es auch mal hitzige Diskussionen zwischen euch?

Matthias: Wenn wir immer der gleichen Meinung wären, würde das wohl auch Stillstand bedeuten.  Neben dem Angebot gilt es ein relativ komplexes Administrationssystem mit Trainerdispositionen etc. im Hintergrund an drei Standorten zu organisieren.  Das ist nicht immer einfach, aber wir finden uns eigentlich immer.  Trotz oder gerade wegen dieser Diskussionen macht die Zusammenarbeit grossen Spass!

 

 

Kontakt:

Matthias.Hoelling@technopark.ch

LinkedIN: https://www.linkedin.com/in/matthiashoelling/de

Twitter: https://twitter.com/matzrh

Tel.: 044 445 11 58